Für Unternehmer

VorsorgeAnwalt e. V. – Wir übernehmen Verantwortung

Vorsorgeregelungen für Unternehmer

Unternehmer tun gut daran, ihr Unternehmen auf Krisensituationen vorzubereiten. Eine solche ist der Totalausfall von entscheidenden Personen. Was soll passieren, wenn ausgerechnet der Chef einen Unfall erleidet und nicht mehr richtig auf die Beine kommt? Wer übernimmt dann im Unternehmen das Ruder? Wer kann und darf dann die nötigen Entscheidungen treffen? Wir Vorsorgeanwälte beraten Unternehmer bei allen Fragen zum Vorsorgerecht und gestalten individuelle Vorsorgeverfügungen für Unternehmer.

Während es zur Unternehmensnachfolge aufgrund eines Erbfalls ausdifferenzierte Konzepte gibt, wird nur selten dafür vorgesorgt, dass der Unternehmer aus anderen Gründen – vielleicht auch nur vorübergehend – ausfällt, sei es wegen eines Unfalles, eines so genannten „Burnout“ oder einer anderen Erkrankung. Der VorsorgeAnwalt e.V. behandelt dieses Thema. Zwar gibt es inzwischen einige Abhandlungen zu Vorsorgeregelungen für Unternehmer. Bei der praktischen Umsetzung bleiben sie aber meist sehr zurückhaltend, wenn beispielsweise lediglich zu Ergänzungen in der Vollmacht geraten wird.

Als eines der Kernprobleme haben wir herausgearbeitet, dass es den bevollmächtigten Personen oft an Informationen fehlt, um im Vorsorgefall schnell aktiv werden zu können. Das zweite Problem stellt sich in der Findung und Auswahl der zu bevollmächtigenden Person, also in der Verantwortlichkeit. Während für private Angelegenheiten meist ein Ehegatte oder ein Abkömmling geeignet ist, kann es für die unternehmerischen Entscheidungen sinnvoll sein, eine fachkompetente Person einzusetzen oder dem Angehörigen zur Seite zu stellen. Es sind dabei für alle Beteiligten zudem haftungs- und unter Umständen auch berufsrechtliche Aspekte zu beachten. Als dritter Beratungsansatz ist die Organisation zu nennen. So ist bei einem Einzelunternehmer die Abgrenzung zum privaten Vermögen deutlich schwieriger als bei einer GmbH, so dass eine Geschäftsumwandlung zur Verbesserung der Vorsorgemöglichkeiten meistens zumindest in Betracht zu ziehen ist.

Die drei Säulen der Unternehmer-Vorsorge „Information, Verantwortlichkeit, Organisation“ können unter der Kurzbezeichnung „IVO“ zusammengefasst werden. Wie bei erbrechtlichen Gestaltungen ist auch bei der Vorsorge für lebzeitige Ausfälle eine individuelle und genaue Bearbeitung notwendig. Sprechen Sie dazu unsere Experten im VorsorgeAnwalt e.V. an.

Drei Säulen für Vorsorgeregelungen für Unternehmer